• Netzabdeckung von O2

    O2 gilt in Deutschland als drittgrößter Anbieter von Mobilfunkdienstleistungen. Der Anbieter mit Sitz in München bietet 2G, 3G und auch 4G an und kann auf zahlreiche Discounter setzen, welche die Netze des Unternehmens für ihre eigenen Angebote nutzen. Weiterhin plant O2 in naher Zukunft eine Fusion mit E-Plus.

    Welche Discounter nutzen O2 als Basisnetz?

    O2 genießt besonders unter den Supermarktketten einen guten Ruf als kostengünstiger und stabiler Partner. Beispielsweise bieten Lidl und Kaufland eigene Mobilfunkverträge mit O2 als Netzpartner an. Weiterhin sind Unternehmen wie Tchibo oder weniger bekannte Vertreter wie WinSim oder PHONEX an O2 als Vertragspartner gebunden. Personen, die gerne in das Ausland telefonieren – wie in diesem Beispiel etwa in die Türkei –, sind mit Türk Telekom gut beraten. Die größten Discounter sind derzeit jedoch discoPLUS und discoTel sowie klarmobil. All diese Unternehmen sind auf die Qualität und Stabilität von O2 selbst angewiesen. Es wird keinerlei eigener Service betrieben, wenn man vom eigentlichen Kundenservice absieht. Die Leistungen von O2 leiden darunter für gewöhnlich nicht, die günstigeren Preise der Discounter werden jedoch meist mit einem eher durchschnittlichen Support erkauft. Inwieweit diese Partnerschaften nach der eventuellen Fusion mit E-Plus noch Bestand haben werden, ist unklar.

    Welche Art von Netzabdeckung kann O2 bieten?

    O2 besitzt ein eigenes GSM-Netz, welches für die gesamte Bundesrepublik mit Ausnahmen im Süden und Südwesten zur Verfügung steht.

  •  

    Bus- oder Bahnstrecken können von dieser Verfügbarkeit jedoch wie immer ein wenig abweichen. In diesem Bereich bestehen also keinerlei Nachteile gegenüber den Angeboten von Vodafone oder der Deutschen Telekom.

    Inwieweit ist eine Verfügbarkeit von 3G durch O2 gegeben?

    UMTS mit HSDPA wird von O2 in weiten Teilen Deutschlands angeboten. Ausnahmen bestehen wie auch bei den anderen Anbietern vor allem im Osten sowie in einigen südlicheren Gegenden. Ballungsgebiete wie Großstädte oder Areale mit einer generell hohen Populationsdichte genießen dabei Vorrang, ländliche Gegenden werden nur selten mit einer permanenten 3G-Verfügbarkeit bedacht.

    Inwieweit ist eine Verfügbarkeit von 4G durch O2 gegeben?

    O2 hat einen eigenen LTE-Ausbau in die Wege geleitet, wovon Kunden des Unternehmens in weiten Teilen Deutschlands profitieren können. Da 3G vermutlich keine weiteren Bemühungen für eine größere Netzabdeckung mehr erfahren wird, ist davon auszugehen, dass 4G in den nächsten Jahren durch O2 wesentlich mehr Aufmerksamkeit genießen wird.

    Wie kann sich O2 im Vergleich zur Konkurrenz positionieren?

    Vodafone und die Deutsche Telekom sind in der Bundesrepublik weitaus bekannter, weiterhin zeichnen sich deren Netze durch eine höhere Stabilität und Verfügbarkeit aus. Gleichzeitig gilt jedoch, dass dies vielleicht nicht mehr lange Bestand hat: Sollten O2 und E-Plus fusionieren, wie es bereits 2013 angedacht war, würde daraus der in Deutschland größte Mobilfunkanbieter überhaupt resultieren. Die Folge wären ein wahrscheinlich schneller Ausbau des bislang lückenhaften LTE-Netzes sowie bessere Supportdienstleistungen. Da bislang noch nicht abzusehen ist, ob die Fusion tatsächlich stattfinden wird – zuletzt kamen in Brüssel seitens der EU Bedenken auf –, sollten potenzielle Neukunden am besten noch ein wenig mit einem eventuellen Vertragsabschluss bei O2 warten.

    Fazit

    Derzeit stellt O2 insbesondere in Verbindung mit 2G und 3G eine interessante Wahl dar. Die zahlreichen Discounter dürften die Ansprüche der Kunden des Unternehmens treffen, außerdem steht noch immer die Fusion mit E-Plus im Raum. Eine interessante Zukunft sollte O2 also sicher sein.