• Das Mobilfunknetz der Deutschen Telekom

    Die Deutsche Telekom besitzt in der Bundesrepublik das am weitesten ausgebaute Mobilfunknetz. Es handelt sich um den größten Mobilfunkanbieter in Deutschland, wenngleich Vodafone daran arbeitet, diesen Zustand zu ändern. Die gute Qualität des Netzes wird dabei von zahlreichen Discount-Anbietern genutzt, um die eigenen Angebote an den Kunden zu bringen.

    Welche Discount-Anbieter nutzen das Netz der Deutschen Telekom?

    Neben der Telekom selbst wird das Mobilfunknetz der Deutschen Telekom unter anderem von der Tochtergesellschaft Congstar genutzt. Nicht mit der Telekom in irgendeiner Art und Weise verbundene Gesellschaften sind unter anderem callmobile, Penny Mobil, ja!mobil oder auch weniger bekannte Anbieter wie Lebara Mobile oder das auf Auslandstelefonate spezialisierte Unternehmen turkcell. Alle Discount-Anbieter haben dabei gemeinsam, dass sie günstigere Preise als die Deutsche Telekom selbst anbieten, ohne dass dies die Netzqualität negativ beeinflussen würde. Die niedrigeren Kosten werden hingegen meist mit leicht geänderten Vertragsklauseln oder auch einem Support erkauft, welcher nicht mit dem in Deutschland hochwertigen Kundenservice der Deutschen Telekom mithalten kann.

    Welche Netzabdeckung erwartet mich bei der Deutschen Telekom?

    In Deutschland bietet kein anderes Unternehmen eine ähnliche Netzabdeckung wie die Telekom an. Auch hier kommt es aber, wie bei jedem Anbieter, auf die Art des verwendeten Mobilfunknetzes an: 2G beispielsweise wird überall in Deutschland flächendeckend angeboten.

    Wie steht es um die Netzabdeckung unter 3G / HSDPA?

    3G hingegen ist in ländlichen Gebieten mit Geschwindigkeiten von bis zu 42 Megabit pro Sekunde bei der Verwendung von HSDPA+ noch immer nicht überall verfügbar.

  •  

    Auch wurde der Ausbau in den letzten Monaten und Jahren stark eingeschränkt, denn die Bemühungen jedes Mobilfunkanbieters zielen inzwischen auf eine bessere Verfügbarkeit des zukunftssicheren LTE ab. Gerade in Ballungsgebieten ist 3G jedoch in der Regel mit hohen Geschwindigkeiten für die einfache Kommunikation oder auch die Verbindung mit dem Internet möglich.

    Wie steht es um die Netzabdeckung unter LTE?

    Besser sieht es mit LTE bei der Nutzung des 800-Megahertz-Frequenzbands aus: Bis auf einige sehr ländliche Gegenden oder generell Areale mit einer niedrigen Populationsdichte ist LTE bei der Deutschen Telekom flächendeckend verfügbar. Genauere Informationen sind unter www.t-mobile.de/netzausbau/0,25250,15400-_,00.html einsehbar. Dabei sollte beachtet werden, dass sich diese Informationen stetig ändern können. Auch sollte die flächendeckende Verbindung von 2G nicht unbedingt als solche verstanden werden: Auf Reisen in Zügen beispielsweise kann die Qualität auch unter 2G entweder schlecht ausfallen oder die Verbindung kann sogar ganz einbrechen.

    Welche Bemühungen unternimmt die Deutsche Telekom im Bereich LTE-Ausbau?

    LTE auf der 800-Megahertz-Frequenz stellt Datenverbindungen mit maximal 50 Megabit pro Sekunde im Downstream zur Verfügung. Da dies in Zukunft nicht mehr ausreichen wird, arbeitet das Unternehmen an einer Bereitstellung von LTE, das auf der Frequenz von 1.800 Megahertz operiert. Dadurch werden Geschwindigkeiten von derzeit bis zu 150 Megabit pro Sekunde erreicht. Derzeit (Stand: März 2014) ist diese Variante von LTE jedoch nur in ausgesuchten Großstädten wie Berlin, München, Hamburg, Frankfurt oder auch in zahlreichen Ballungsgebieten im Ruhrgebiet verfügbar. Im Vergleich zur Konkurrenz von Vodafone oder E-Plus steht das Unternehmen damit dennoch sehr gut da, denn nur Vodafone bewegt sich derzeit auf Augenhöhe mit der Telekom.

    Fazit

    Wer sich für einen Mobilfunkvertrag bei der Deutschen Telekom entscheidet, erhält in der Regel einen kompetenten Support und eine weitgehend flächendeckende Verfügbarkeit schneller Mobilfunkdienste - wofür allerdings auch ein höherer Preis fällig wird als bei den zahlreichen Discount-Anbietern.