• Telekom Breitband-Internet

    Die Deutsche Telekom mit Sitz in Bonn gehört zu den größten europäischen Telekommunikationskonzernen, sie beschäftigt über 230.000 Mitarbeiter bei einem Jahresumsatz jenseits der 60 Milliarden Euro (2013). Im Bereich der Breitbandversorgung ist die Deutsche Telekom in Deutschland führend (vor Vodafone), vermietet aber ihre Netze auch an andere, unabhängige Betreiber.

    Stand beim Breitband-Ausbau der Telekom

    Die Telekom setzt beim Breitband auf VDSL-Vectoring, der Erweiterung des Standards VDSL2, durch das unerwünschte Übersprechen zwischen benachbarten Teilnehmern verhindert und damit die Kapazität drastisch erhöht wird. Vor allem in ungeschirmten Kabelbündeln sind damit die hohen Übertragungsraten jenseits der 50 MBit/s möglich.

  •  

    Auf dieser technischen Basis und durch die hybride Verknüpfung von Breitband und LTE will die Telekom die breitbandfähigen Anschlüsse von derzeit rund 14 Millionen (Stand: Februar 2015) auf 24 Millionen bis Herbst 2016 erhöhen. Der Glasfaserausbau wird gegenwärtig nicht sonderlich stark vorangetrieben, VDSL mit Vectoring ist derzeit profitabler. Die Kombination von DSL und LTE gilt als zweites Standbein neben VDSL, gebucht werden kann das über den Tarif “Magenta Zuhause Hybrid” (voraussichtlich ab April 2015). Ein spezieller Hybrid-Router unterstützt hierbei die Festnetz-Internetverbindung durch LTE, also den derzeit schnellsten Mobilfunkstandard. Das soll in jedem Fall zu Breitbandverbindungen auch in schlecht erschlossenen Regionen führen.

    Tarife bei der Telekom

    Die Telekom bietet dementsprechend folgende Tarife jeweils auch als Hybrid-Tarif und natürlich in Form einer Flatrate an